6. Potsdamer Improtheater Festival 2016

Der Zauber des Improtheaters entsteht in der Kommunikation zwischen den Menschen auf der Bühne und den Zuschauenden. Es sind die Inspirationen des Publikums, die fast immer den Anstoß für einzelne Szenen bis hin zu abendfüllenden Stücken geben. Vom kleinsten Wort, über mitgebrachte Gegenstände bis hin zu wahren Erlebnissen oder gar mit dem Auftritt auf der Bühne gibt das Publikum den Funken zum Entfachen der Kreativität. “Die spannendsten Geschichten sitzen vor uns im Zuschauerraum, wir müssen sie nur anzapfen - und das werden wir in diesem Jahr ausgiebig tun!”, sagt Thomas Jäkel, künstlerischer Leiter des PIF.

Um die vielen Möglichkeiten der Inspiration abzubilden, zeigt das Festival in 10 Tagen eine Vielfalt an Improformaten. Bei der Eröffnungsshow ‚Impropedia OPEN’ am Freitag bieten Interviews mit Expert_Innen den nötigen Stoff für improvisierte Szenen. Stargast Alexis Kara, den man aus der zdf heute-show als Dennis Knosalla kennt, wird am Samstag, den 15.10. zusammen mit dem Festivalcast die ‚Gala der Spontanität’ spielen, in der das Publikum sich auf vielfältige Art und Weise einbringen kann. Die Improvisionäre (Berlin) erspielen sich am Sonntagnachmittag gemeinsam mit den kleinen Zuschauer_Innen eine Märchenwelt, und das Theater ohne Probe aus Berlin fragt am Abend das Publikum nach den Highlights der vergangenen Woche. Publikumsliebling Lee White von den Crumbs aus Kanada bietet Freiwilligen 15 Minuten Ruhm auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Und auch der Bachelor of Impro, in dem seit 5 Jahren am zweiten Festivalwochenende studentische Improgruppen zum Spielen und Lernen nach Potsdam kommen, wird das Publikum in den Fokus nehmen.

Um die Kunstform der Improvisation näher an die Menschen in Potsdam heranzutragen, öffnet sich das Festival in diesem Jahr auch mehr der Stadt. So zieht das Festival am Samstag, den 15.10. ins Spartacus auf dem Freiland-Gelände und am Mittwoch, den 19.10. in den StudentInnenkeller NIL am Neuen Palais. Alle weiteren neun Shows finden wie gewohnt im Studentischen Kulturzentrum KuZe - direkt in der Potsdamer Innenstadt statt.

Seine Entsprechung findet das Motto “Schau! Spiel! Spontan!” auch im Rahmenprogramm des Festivals, in dem man sich in zwei Schnupper-Workshops ganz direkt dem Improtheater und seinen Geheimnissen widmen kann.

Eine komplette Pressemappe mit Programmübersicht, Interviews und Bildmaterial steht Ihnen unter www.improfestival-potsdam.de/wp/wp-content/uploads/pressemappe16.zip zur Verfügung



Orte:

Studentisches Kulturzentrum [KuZe], Hermann-Elflein-Str. 10

Spartacus, Friedrich-Engels-Str. 22

NIL Klub, Am Neuen Palais 10, Haus 11

Infos und Kartenvorbestellung:

www.improfestival-potsdam.de

Ticketpreise: € 7 / erm. 5

Gesamtleitung: Sören Boller

Künstlerische Leitung: Thomas Jäkel



Unterstützer:

Studentenwerk Potsdam

AStA Uni Potsdam

VeFa Uni Potsdam

Asta der FH Potsdam

Ekze e.V.

KuZe

Improtheater Potsdam

NIL Klub

Spartacus

Ghostwork Design

Elias Franke - Mediengestalter



Pressekontakt:

Sören Boller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
tel.: 0331 647 10 26

Stand: 24.08.16