FASTFOOD IMPROCUP 2015: Team SÜSSHOLZ schlägt Titelverteidiger

 

Und das, obwohl im Team SÜSSHOLZ Christl Sittenauer kurzfristig einspringen musste. Wunderbar, wie sie und Kollege Robert Lansing sich mit Leichtigkeit die Bälle zuspielen – auch wenn die Regeln unterschiedliche Realitäten vorsehen, die es im Spiel erst aufzudecken gilt: sie als Bauchtänzerin, er als Kaminkehrer. Hinreißend auch die Szene im Stil des bayerischen Volkstheaters zum Thema „3. Startbahn", bei der ausgerechnet ein Berliner die entscheidende Wendung bringt und den Bau verhindert.

Unrasierte 2Die „Gentlemen" Tobias Triebswetter und Kjel Fiedler punkten wie gewohnt mit starker Präsenz, Lässigkeit und Wortwitz. Mit einem figurenreichen Shakespeare-Drama über E-Zigaretten gelingt ihnen ein Coup: Trotz des knappen Zeitkontingents von 2,5 Minuten ist quasi alles drin: König und Gefährte, Hexe und Diener, Verrat und Tod. Und nicht zu vergessen, die E-Zigarette. Die abschließende Pointe kommt in letzter Sekunde und verfehlt nicht ihre Wirkung – das Publikum ist begeistert! Einzig die gemischten Szenen mit beiden Teams geraten etwas aus den Fugen. Das Musical „Hunderevolte in Vietnam" sprengt den zeitlichen Rahmen von sechs Minuten, bekommt dafür aber einen dramaturgisch gelungenen Schluss und ein Happy End – für die Hunde!

Nur mit knappem Vorsprung gelingt es dem Team SÜSSHOLZ, den Sieg für sich zu entscheiden. Damit stehen die Teams für das Halbfinale am 9. Mai fest (siehe unten). Zwei zwei Siegerteams vom 9. Mai treten dann am 13. Juni im Finale des fastfood IMPROCUP gegeneinander an.

Die Teams im HALBFINALE am 9. Mai 2015 sind:
BODY & SOUL mit Monika Eßer-Stahl und Dorothea Anzinger (fastfood theater München u.a.), PRIMA KLIMA mit Jörg Schur und Markus Zett (fastfood theater, München), IMPROVISTA SOCIAL CLUB mit Barbara Willensdorfer und Helmut Schuster (Improvista Social Club, Wien), SÜSSHOLZ mit Robert Lansing und Karin Krug (fastfood theater, München).

Moderation: Andreas Wolf - Musik: Michael Armann

Ort & Tickets:

Schlachthof Bühne & Wirtshaus, Zenettistr. 9, D-80337 München.
Einlass 18.30 Uhr / Beginn 20.30 Uhr
Eintritt VVK Schlachthof 19,00 Euro, VVK Münchenticket: 20,20 Euro
Eventim: 19,70 Euro, AK 21,00 Euro, 20% Ermäßigung für Studenten an der AK.
Karten Tel.: 089/ 72 01 82 64, online: www.muenchenticket.de

Weitere Informationen: www.fastfood-theater.de und www.improcup.de

Eine Veranstaltung des fastfood theater Improvisation e.V. in Zusammenarbeit mit Schlachthof Bühne und Wirtshaus, gefördert vom Bezirk Oberbayern.

Pressekontakt: Rat & Tat Kulturbüro
Tina Bühner, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Mobil: 0151/12 90 8000
Pressefotos, Pressemappe & weitere Presseinformationen:
Download über die Seite www.fastfood-theater.de/shows/fastfood-improcup/presse/ oder auf Anfrage.

Kurz-Info Improcup

Improspielerinnen und -spieler aus Italien, Österreich, den Niederlanden und Deutschland messen sich von Januar bis Juni 2015 beim 11. fastfood IMPROCUP im Münchner Schlachthof. Sie kämpfen mit improvisierten Szenen um die Gunst des Publikums, das mit tosendem Applaus oder herzhaftem Buh über Sieg oder Niederlage entscheidet, und damit um den begehrten Titel und Pokal – den IMPROCUP. In 6 Begegnungen treten 8 Teams gegeneinander an, darunter auch die Gewinner der Aufsteigerliga, die sich im Dezember 2014 aus acht Münchner Nachwuchs-Teams behaupten konnten.

Info fastfood theater

Das fastfood theater wurde 1992 in München gegründet und zählt damit zu den Improvisationstheatern der ersten Stunde in Deutschland. 1994 entstand die erste Improschule Deutschlands. Aus dem fastfood theater entwickelten sich neue professionelle Ensembles, wie z.B. LaTriviata, Deutschlands einziges Opernimprovisationsensemble. Auch zahlreiche eigene Formate (Hörspiel, Sitcom, Kinderimpro...) wurden entwickelt. Seit 1994 spielt das fastfood theater im Münchner Schlachthof Theatersport, seit 2004 die eigene Version: Den Improcup, der jedes Jahr weiterentwickelt wird. Das Ensemble hat in den vergangenen 20 Jahren mehr als 4.000 Aufführungen in München und anderswo gespielt (u.a. in Brasilien, Frankreich, Italien und auf dem Balkan). Auszeichnungen: Publikumspreis der Bayerischen Theatertage, AZ-Stern der Woche sowie ununterbrochen seit 1996 die Deutsche Meisterschaft im Theatersport.